Die Handformen

In der Handanalyse gibt es vier grundlegende Handformen, die unseren vier Elementen zu-geordnet sind: Feuer, Erde, Luft und Wasser.

 

Die Handform sagt etwas über den Grundcharakter oder die Grundstruktur einer Person aus. Diese Grundstruktur bildet das Fundament einer Persönlichkeit. Über die Handform lässt sich quasi auf Distanz Handlesen: mit einem Blick erkennt man den Grundcharakter eines Menschen, ohne in seine Hand geschaut zu haben.

Die Feuerhand

Die Feuerhand ist eine Hand mit vielen, ungeordneten Handlinien, die aussehen, als ob sie von Zorro gezeichnet sind. Die Finger sind eher kurz und der Handteller ist lang und gerundet.

 

Menschen mit einer Feuerhand sind Macher und Initiatoren, da sie sehr viel Energie und Feuer besitzen. Ihre Individualität ist ihnen heilig und sehr wichtig. Sie sind vielseitig interessiert, lebhaft, leidenschaftlich, extrovertiert und lieben ihre Unabhängigkeit. Mit ihrem Enthusiasmus stecken sie gerne andere an.

Auf der anderen Seite können Menschen mit einer Feuerhand aber auch sehr energisch auftreten und andere überrumpeln. Es kann auch sein, dass sie zu egozentrisch sind und sich ständig in den Mittelpunkt stellen.

 

Ihre Herausforderung ist, nicht 5 Dinge auf einmal zu machen, mehr zu fokussieren, Dinge zu Ende zu bringen und sich in Geduld zu üben.

 

positive Eigenschaften:

vielseitig interessiert, lebhaft, extrovertiert, unabhängig, initiativ, enthusiastisch, begeisterungsfähig

 

negative Eigenschaften:

energisch, andere überrumpeln, egozentrisch, sehr übertrieben (exaltiert)

 

Herausforderungen:

nicht 5 Dinge auf einmal machen, fokussieren, sich in Geduld üben, Dinge zu Ende führen


Die Erdehand

Die Erdehand ist eine Hand mit wenigen, klaren Handlinien. Meistens sind nur die drei Hauptlinien (Herzlinie, Kopflinie, Lebenslinie) und die Schicksalslinie - auch Karrierelinie genannt - zu erkennen. Die Finger sind kurz und der Handteller ist ebenfalls kurz und eher quadratisch.

 

Menschen mit einer Erdehand sind praktisch veranlagt und traditionell. Ihre Sicherheit und Arbeit stehen bei Ihnen hoch im Kurs.  Ebenso ist ihnen Ehrlichkeit sehr wichtig. Sie sind loyal, verlässlich (‚ein Mann, ein Wort‘), ehrenhaft und naturverbunden.

 

Auf der anderen Seite können Menschen mit einer Erdehand aber auch sehr schweigsam sein und ich sich gekehrt. Ebenfalls haben sie oft Mühe mit Veränderungen und halten stur an etwas fest.

 

Ihre Herausforderung ist, mehr Flexibilität in ihr Denken und Ihren Alltag zu integrieren und sich gegenüber Neuem und Menschen etwas offener zu zeigen.

 

positive Eigenschaften:

praktisch, traditionell, loyal, verlässlich, ehrenhaft, naturverbunden

 

negative Eigenschaften:

phlegmatisch, stur, schwarz/weiss denkend, Mühe mit Veränderungen

 

Herausforderungen:

Horizont öffnen, Flexibilität, Gefühle zeigen, nicht alles in sich hineinfressen, sich öffnen können


Die Lufthand

Die Lufthand ist eine Hand mit vielen, geordneten und strukturierten Handlinien. Die Finger sind lang und haben einen Schuhschachteleffekt. Der Handteller ist ebenfalls eher lang und rechteckig.

 

Menschen mit einer Lufthand sind Beobachter-Typen und Kopfmenschen. Sie sind analytisch veranlagt, rational, fair, objektiv und diplomatisch. Kommunikation sie für diese Menschen essentiell. Ebenfalls sind sie wissbegierig und können stundenlang über Dingen brüten, die sie interessieren.

 

Auf der anderen Seite können Menschen mit einer Lufthand aber auch sehr kritisch sein. Oft wirft man ihnen auch Sarkasmus vor. Wenn Menschen mit einer Lufthand zu stark in ihrem Element sind, können sie andere (gewollt oder ungewollt) beleidigen.

 

Ihre Herausforderung ist, von der Kopflastigkeit den Sprung ins Herz zu wagen, nicht zu abgehoben zu sein und weniger über andere zu richten und zu urteilen.

 

positive Eigenschaften:

mental, analytisch, rational, fair, objektiv, diplomatisch, beobachtend

 

negative Eigenschaften:

sarkastisch, überkritisch, beleidigend, richtend, zu kopflastig, zu kontrolliert emotional

 

Herausforderungen:

Gefühle zulassen, Gefühle fühlen und nicht nur analysieren, nicht abgehoben sein, nicht über andere urteilen und richten, nicht verurteilen


Die Wasserhand

Die Wasserhand ist eine Hand mit vielen feinen Handlinien. Die Finger sind lang und sehen aus wie Strohhalme. Der Handteller ist ebenfalls lang und schmal.

 

Menschen mit einer Wasserhand sind Gefühlsmenschen. Sie sind einfühlsam, emotional und brauchen die emotionale Verbindung zu anderen Menschen. Sie sind eher introvertiert und ihre Intuition ist in der Regel gut ausgeprägt. Wie das Wasser sich der Form des Gefässes anpasst, so sind Menschen mit einer Wasserhand auch sehr anpassungsfähig. Daher orientieren sie sich gerne an anderen.

 

Auf der anderen Seite können sich Menschen mit einer Wasserhand aber auch zu stark von anderen beeindrucken und beeinflussen lassen. Auch kann es vorkommen, dass sie aufgrund ihrer etwas instabilen Natur in eine Opferhaltung rutschen. Andere Menschen bezeichnen Eigner von Wasserhänden oftmals als naiv.

 

Ihre Herausforderung ist, anderen Menschen klare Grenzen zu setzen und nicht zum Opfer zu werden. Ebenfalls ist es wichtig, dass sie sich in einer Beziehung nicht selber aufgeben.

 

positive Eigenschaften:

sensibel, emotional, einfühlsam, gebend, sorgend, tiefgründig, ruhig

 

negative Eigenschaften:

naiv, gutgläubig, beeinflussbar, instabil, aufopfernd, unverbindlich, melancholisch

 

Herausforderungen:

Grenzen setzen, nicht zum Opfer werden, sich selber nicht aufgeben in Beziehungen, nicht zu sensibel sein, sich festlegen

Deine Hand erzählt dir deine Geschichte.